Mehr Alpenblick im Alpenblick

Modern und doch in der Region verhaftet, gemütlich aber mit Chic - so präsentiert sich das neue Restaurant im Hotel Alpenblick.

Im modernen alpenländischen Stil präsentiert sich seit kurzem das Restaurant im Hotel Alpenblick. Bei laufendem Hotelbetrieb wurden innerhalb von nur sechs Wochen die Gaststube mit Panoramablick, das Kachelofen-Zimmer und das Alpenblick-Stüberl neu ausgestattet und dekoriert. Das Haus trägt den Alpenblick nun nicht nur im Namen und bietet denselben von seiner Südseite aus - er wurde mit dem neuen Interior-Design auch Programm. „Die Handwerker und Firmen aus der Umgebung haben alles getan, um zeitgerecht und dennoch mit möglichst geringen Beeinträchtigungen für unsere Gäste die Arbeiten abzuschließen“, sagt Hotelleiterin Angelika Guhr. Sie freue sich, dass der Umbau rechtzeitig zum Weihnachts- und Feiertagsgeschäft abgeschlossen wurde.

 

Die Gaststube mit Panoramablick über den weitläufigen Hotelpark auf die Alpenkette mit Zugspitze bietet 100 Gästen Platz. Helle, gemütliche Holzmöbel, weiße Vorhänge und grau-grün-karierte Sitzpolster laden zum Genießen ein. Ob ein Essen zu zweit oder in einer größeren Runde, die flexible Möblierung lässt Hotelchefin Angelika Guhr und Restaurantleiterin Barbara Angerer jede Menge Gestaltungsspielraum.

 

Bergwelt-Idyll im modernen Gewand

Der Wintergarten als Herzstück des Restaurantbereichs bietet seit dem Umbau nicht nur nach außen „realen“ Alpenblick auf das Wettersteingebirge, sondern auch im Inneren einen Blick auf die Berge – und das bei jeder Wetterlage. Ein Bergpanorama von Ohlstadt in Breitformat und Schwarzweiß ziert die Stirnwand. Schwarzweiß-Fotografien mit Bergbauern-Szenen schmücken die übrigen Wände. Diese sind wie traditionelle Allgäuer Bauernhäuser mit Holzschindeln verziert, jedoch in einem hellen Farbton gehalten. Bei den Textilien spielen kräftiges Grün und zartes Grau die Hauptrollen. Die indirekte Beleuchtung schafft eine gemütliche Atmosphäre, in der das Wort „rustikal“ plötzlich eine neue Bedeutung bekommt. „Es passt einfach alles perfekt zusammen“, schwärmt die stellvertretende Hotelleiterin Monika Lichtenstern, „aber besonders schön ist der Wintergarten mit den schindelgedeckten Wänden“.

 

Nach der Renovierung bildet der Namen gebende Kachelofen mit den mit ländlichen Szenen verzierten, handbemalten Kacheln weiterhin den Mittelpunkt des Kachelofen-Zimmers mit 50 Plätzen. Für Dekorationen und Textilien wie Polster, Tischwäsche und Vorhänge fiel die Wahl auf die Farbe Rot. Der Stil der Edelstahllampen und passenden Tisch-Menagerien für Salz und Pfeffer korrespondiert mit den zeitgemäßen dunklen Bodenfliesen.  

 

Gut gerüstet für die Festsaison

Der Umbau beschränkte sich nicht auf die Inneneinrichtung – neben Möbeln und Böden wurden auch die Fenster komplett erneuert. Für kleine Gruppen und große Gesellschaften, für Familienfeiern und Geschäftsessen bieten die Räumlichkeiten nun gleichermaßen ideale Bedingungen.

 

Küchenchef Hans Landstorfer, seit 2010 Chef de Cuisine im Hotel Alpenblick, hat für Veranstaltungen im Hotel Alpenblick bevorzugt besondere Spezialitäten mit Zutaten aus der Region geplant – wie Gemüsebrühe mit Maroninockerl oder Parmesanknödel auf Tomatenragout. Regionales und Traditionelles, Internationales und Innovatives gehen dabei Hand in Hand. Und auch individuellen Wünschen bieten seine kreativen Menüvorschläge für Veranstaltungen und Firmenfeiern Raum. 

Info: Das Restaurant im Hotel Alpenblick hat keinen Ruhetag und ist durchgehend ab 12 Uhr geöffnet. Frühstücksbuffet ab 7 Uhr. Telefonische Reservierung unter 08841-79705.

Urlaub mit Alpenblick

Entspannen und doch was erleben!

p. P. ab 218,- €

„Atempause“

p. P. ab 229,- €

Romantische Alpenblicke

p. P. ab 168,- €

Ein Hotel der
Kolping-Gruppe